Aktuelles aus dem GameLab

04.11.2021
 

Das GameLab war im Sommer zu Gast an der Kinderuni, Ö1 berichtete am 4. November 2021 darüber.

02.11.2021
 

Zur letztjährigen Broschüre hat Sebastian Wenzel den Mitherausgeber Alexander Preisinger interviewt.

20.10.2021 21:32
 

Das GameLab bietet seit neuestem das Spielestudio (“Game Builder Garage”, Nintendo, 2021) an. Wir testeten das Spielestudio mit Studierenden der...

19.10.2021
 

Videovorstellung zu "Rebel Inc: Escalation", ein Spiel über State-Building.

15.10.2021
 

Autor*innen gesucht: Simulationen in der politischen Bildung

Das GameLab (Universität Wien/Institut für Geschichte) und Zentrum polis erstellen für die „Aktionstage Politische Bildung 2022“ eine didaktische...

24.09.2021
 

In "Fliehen vor dem Holocaust" geben fünf Personen Interviews zu ihren Fluchterfahrungen, welche didaktisch von der App begleitet werden.

Digitale Spiele sind in den letzten Jahren zum Massenphänomen geworden und prägen unsere Wirklichkeit und unsere Vorstellung von Geschichte zunehmend. Das GameLab des Instituts für Geschichte beforscht den historischen Bezug digitaler Spiele nicht nur, es lädt selbst zum Ausprobieren und Erleben von Spielen ein. Es bietet folgende Serviceleistungen und Veranstaltungen, dank einer Kooperation mit Nintendo, an:

  • Der GameLab-Koffer – zum Ausborgen!: Durch eine Kooperation mit dem ZLB und Nintendo stehen 15 Nintendo Switch-Konsolen für den Einsatz an Schulen, in der universitären Lehre und in der Lehrer*innenfortbildung (Pädagogische Hochschule Wien und Oberösterreich) zur Verfügung. Der Koffer kann von allen Interessierten ausgeborgt werden! DGBL-Einheiten lassen sich damit umsetzen und wissenschaftlich auswerten.
  • Veranstaltungsreihe „Arbeitskreis digitales Spiel“: Monatlich finden Abende am Institut für Geschichte statt, bei denen Texte der Game Studies gelesen sowie Computerspiele oder analoge Spiele in innovativen Formaten gespielt und diskutiert werden. Die Teilnahme dazu ist frei!
  • YouTube-Kanal: Monatlich besprechen Alexander Preisinger und seine Gäste Spiele für die historisch-politische Sinnbildung. Zu sehen unter Geschichtsdidaktik und Politikdidaktik digital.
  • Publikationen: Aus den Praxiserfahrungen entstehen laufend Broschüren (gemeinsam mit Zentrum polis) und eine Sammlung von Unterrichtsentwürfen. Interessierte Schüler*innen, Student*innen, Lehrer*innen und Hochschullehrende arbeiten an diesen Publikationen gleichermaßen mit.
  • Brettspiele: eine Sammlung analoger Spiele, welche laufend erweitert wird.

Melden Sie sich für unsere Mailingliste an, um auf dem Laufenden zu bleiben.


 Anmeldung zur Mailingliste

Absenderdaten
Dies ist ein Pflichtfeld