Workshops

Das GameLab ist an Schulen, der Universität Wien und den pädagogischen Hochschulen im Einsatz. Wir haben Spielerfahrung im didaktischen Kontext mit Schüler*innen, Studierenden und Erwachsenen gleichermaßen.

Unser didaktisches Wissen darüber, wie man digitale Spiele in Unterricht und Lehre integriert, stellen wir auch gern zur Verfügung - in Form von Workshops!

Dazu kommt das GameLab an Ihren Standort und bringt alles für einen mehrstündigen Workshop gleich mit. Wir gehen gern auf Ihre Wünsche und besondere Anforderungen ein. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Workshops

Geschichte

Computerspiele und Nationalsozialismus. Erinnerungskultur 2.0 (Beschreibung)

Grenzgänge. Über Migration mit/in digitalen Spielen sprechen (Beschreibung)

Städtetouren im antiken Athen und Alexandria (Beschreibung)

 

 

Politische Bildung

Medium M/macht Demokratie. Zeitungmachen als Zielkonflikt (Beschreibung)

Gemeinsam regieren (Beschreibung)

 

Informatik

Spielend Spiele Machen (Beschreibung)

 

Lehrkräftefortbildung

Das Seminar richtet sich an Lehrkräfte, die Spiele in Geschichte und/oder politischer Bildung einsetzen wollen. Die Abhaltung ist sowohl vor Ort als auch digital über Zoom möglich. Die Teilnehmenden werden sehr pointiert in die Theorie des game based-learnings eingeführt und testen danach eine Reihe von Spielen. Didaktisierungen und Material für das spielbasierte Lernen werden ausprobiert und nachbesprochen, sodass die Teilnehmenden gut für den Spieleinsatz im eigenen Unterricht vorbereitet sind!

 

 

Jugendarbeit und Jugendcoaching

Spielen lässt Menschen gemeinsam Freude, neue Welten, Fähigkeiten und Überraschungen und manchmal auch Enttäuschungen erfahren – Spielen verbindet Menschen und löst Emotionen aus! Je nach Schwerpunkt werden mit den passenden Spielen unterschiedliche Dimensionen von Erfahrung, Reflexion, Problembewältigung und Resilienz angesprochen: Es gibt Spiele für Team-Building, Themen der Adoleszenz (erste Liebe, Freundschaft), für kooperative (Spiel-)Erfahrungen, verschiedene Formen der Wahrnehmung (Alzheimer, Angststörungen), für Wettbewerbe oder einfach dafür, gemeinsam Spaß zu haben. Je nach Zeit, Interesse und Zielgruppe stellen wir einen passenden Workshop zusammen.

 

Computerspiel als Medium (Sprachen, Kunst, Medienkompetenz)

Kein anderes Medium ist so komplex und vielfältig wie Computerspiele. Hier treffen sich traditionelle Literatur und Theatertheoretische Zugänge mit den Lebensrealitäten der Spielenden im Medium. Die Spiele decken unterschiedliche Genres Erzählverfahren, Inszenierungsformen, Perspektivierungen und Formen der Intertextualität ab. Ihre Bandbreite reicht von Visual Novels (Florence), über Selbst- und Fremderfahrung (Fractured Minds), Nonlineares Erzählen (She Sees Red), Metafiktionales Erzählen (There is No Game) bis hin zu Interkulturellen Gesprächssimulatoren (Kukuyomi Consider it), biographischen Ereignissen (The First Tree) oder Stimmungen und Atmosphären (What remains of Edith Finch). Dieser Workshop möchte den Teilnehmenden einen Zugang zu Computerspielen als Kunstwerk und Erfahrung öffnen und ihre Refelexsionsfähigkeit durch das Kennenlernen des Mediums, Konzepten und Wahrnehmungsmöglichkeiten sensibiliseren. Die Schüler:innen sollen befähigt werden ihre Spielerfahrung bewusst wahrzunehmen und ausdrücken zu können. Je nach Zeit, Interesse und Zielgruppe stellen wir einen passenden Workshop zusammen.

Workshop-Anfrage

Pflichtfelder sind mit einem roten Quadrat markiert
Kontaktdaten
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld: Name
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld: E-Mail
Workshop(s)
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld: Workshop(s)